Aufbau des Gestänges

Je nach Bootstyp und gewünschter Funktionalität unterschiedlich

Je nach Bootstyp und Bootsgröße braucht man einen völlig unterschiedlichen Gestängeaufbau und eine unterschiedliche Anzahl an Bügel.

Die folgenden Beispiele zeigen Ihnen, wie das Edelstahlgestänge bei Ihrem Boot aussehen kann bzw. sollte.

Gestänge mit einem Bügel

hardy 20 pilot
Verdeck für Hardy 20 Pilot

Gestänge mit zwei Bügel

verdeck gestaenge zwei buegel01
Verdeck für Enforcer 197 mit zwei Bügel

Wenn Sie in Boot mit Hardtop haben und das Verdeck nur die offene Plicht abdecken soll, reichen in der Regel wie bei dieser Yamarin 74 Cabin ebenfalls zwei Gestängebügel aus.

hardtop zwei gestaengebuegel02
Verdeck für Yamarin 74C
hardtop zwei gestaengebuegel01
Verdeckoberteil schließt an das Hardtop an

Gestänge mit drei Bügel

Wir empfehlen bei einem Verdeck ober Bimini ein Gestänge mit mindestens drei Bügel zu nehmen:

  • das Bimini wird länger und dadurch der Sonnenschutz besser
  • Stehhöhe realisierbar
  • alle Verdeckteile zum Wegnehmen

Gestänge mit drei zusammenhängenden Bügeln

verdeck gestaenge drei buegel01
Verdeck für Four Winns 195 mit drei Gestängebügel

Da dieses Gestänge bei Sportbooten bis 7m sehr oft vorkommt, hier ein Bild vom genauen Aufbau:

Verdeck inkl. Gestänge Four Winns 195 Sundowner

Kurzer Ausleger

Kurzer Ausleger, der in das Verdeckoberteil drückt und damit spannt

Langer Ausleger

Der lange Ausleger bestimmt, wie weit das Bimini nach vorne reicht

Feste Abstützung vorne

Die feste Abstützung vorne spannt das Bimini nach vorne. Sie ist optional, oft werden stattdessen Gurte verwendet. Wir empfehlen sie aber statt der Gurte.

Hauptbügel

Der Hauptbügel bestimmt die allgemeine Länge des Biminis, die Breite und die Stehhöhe des Verdecks.

Feste Abstützung hinten

Durch die feste Abstützung hinten können die Gestängebügel zusammengeklappt werden und bleiben von alleine stehen
  • Kurzer Ausleger

    Kurzer Ausleger, der in das Verdeckoberteil drückt und damit spannt
  • Langer Ausleger

    Der lange Ausleger bestimmt, wie weit das Bimini nach vorne reicht
  • Feste Abstützung vorne

    Die feste Abstützung vorne spannt das Bimini nach vorne. Sie ist optional, oft werden stattdessen Gurte verwendet. Wir empfehlen sie aber statt der Gurte.
  • Hauptbügel

    Der Hauptbügel bestimmt die allgemeine Länge des Biminis, die Breite und die Stehhöhe des Verdecks.
  • Feste Abstützung hinten

    Durch die feste Abstützung hinten können die Gestängebügel zusammengeklappt werden und bleiben von alleine stehen

Mit dem Bimini hat man einen sehr guten Sonnenschutz, zusammengeklappt in einer Biminigestängetasche kann man offen fahren und mit entsprechenden Beschlägen ist es beim Transport perfekt verstaut.

verdeck gestaenge drei buegel03
Bimini bei drei Gestängebügel
verdeck gestaenge drei buegel04 Zusammengeklappt und in Biminigestängetasche verstaut

verdeck gestaenge drei buegel05
Gestänge für den Transport nach hinten umgelegt

Gestänge mit drei getrennten Bügeln

Wenn Sie ein Boot wie diese Drago 600 haben, bei der Sie keine aufklappbare Mittelscheibe sondern eine durchgehende Frontscheibe haben, müssen die Gestängebügel getrennt werden.

Damit Sie seitlich aussteigen und nach vorne zum Bug können, gibt es vorne einen fest nach vorne abgestützten Bügel und hinten einen nach hinten fest abgestützten Hauptbügel mit einem Ausleger nach vorne.

So kommen Sie ohne Probleme seitlich raus (was bei drei zusammenhängenden Bügeln unmöglich wäre).

verdeck gestaenge drei buegel getrennt01
Drei getrennte Gestängebügel: vorne einer, hinten zwei
verdeck gestaenge drei buegel getrennt02
Durch die Trennung der Gestängebügel kommt man seitlich problemlos vor zum Bug

Gestänge mit vier Bügel

Bei größeren Sportbooten oder wenn das Verdeckhinterteil gerader verlaufen soll, wird man ein Gestänge mit vier Bügel benötigen:

  • das Bimini wird deutlich länger (ca. 90-100cm)
  • mehr Platz hinten, da das Verdeckhinterteil gerader nach oben verläuft

Gestänge mit drei Bügel vorne und einem hinten

verdeck gestaenge vier buegel02
Verdeck für Wellcraft 23SE Excel mit vier Gestängebügel

Dieser Gestängeaufbau wird bei fast allen Booten ab ca. 6-7m Größe benötigt.
Im Bild können Sie den genauen Aufbau sehen.

Verdeck inkl. Gestänge Wellcraft 23SE Excel

Kurzer Ausleger

Kurzer Ausleger, der in das Verdeckoberteil drückt und damit spannt

Langer Ausleger

Der lange Ausleger bestimmt, wie weit das Bimini nach vorne reicht

Feste Abstützung vorne

Die feste Abstützung vorne spannt das vordere Verdeckoberteil / Bimini nach vorne. Sie ist optional, oft werden stattdessen Gurte verwendet. Wir empfehlen sie aber statt der Gurte.

Hauptbügel

Der Hauptbügel bestimmt die allgemeine Länge des Biminis, die Breite und die Stehhöhe des Verdecks.

Feste Abstützung hinten

Durch die feste Abstützung hinten können die Gestängebügel zusammengeklappt werden und bleiben von alleine stehen

Vierter Gestängebügel

Der separate Gestängebügel hinten ist notwendig, damit die Verdeckoberteile bis nach hinten reichen

Feste Abstützung

Auch der hintere Gestängebügel ist fest abgestützt, damit er von alleine steht
  • Kurzer Ausleger

    Kurzer Ausleger, der in das Verdeckoberteil drückt und damit spannt
  • Langer Ausleger

    Der lange Ausleger bestimmt, wie weit das Bimini nach vorne reicht
  • Feste Abstützung vorne

    Die feste Abstützung vorne spannt das vordere Verdeckoberteil / Bimini nach vorne. Sie ist optional, oft werden stattdessen Gurte verwendet. Wir empfehlen sie aber statt der Gurte.
  • Hauptbügel

    Der Hauptbügel bestimmt die allgemeine Länge des Biminis, die Breite und die Stehhöhe des Verdecks.
  • Feste Abstützung hinten

    Durch die feste Abstützung hinten können die Gestängebügel zusammengeklappt werden und bleiben von alleine stehen
  • Vierter Gestängebügel

    Der separate Gestängebügel hinten ist notwendig, damit die Verdeckoberteile bis nach hinten reichen
  • Feste Abstützung

    Auch der hintere Gestängebügel ist fest abgestützt, damit er von alleine steht
 

Durch das lange Bimini hat man einen sehr guten Sonnenschutz bis nach hinten, und wenn man die Gestängebügel zusammenklappt und in den Biminigestängetaschen verstaut, kann man problemlos offen fahren.
Mit Gestängebeschlägen mit Kugelgelenk ist es oftmals möglich, dass wir eine perfekte Verstaulösung umsetzen können.

verdeck gestaenge vier buegel03
Langes Bimini bei vier Gestängebügel
verdeck gestaenge vier buegel04
Bügel zusammengeklappt und  in Biminigestängetaschen verstaut
verdeck gestaenge vier buegel05
Gestänge für den Transport umgelegt und gesichert
verdeck gestaenge vier buegel06
Hinterer Gestängebügel nach vorne fest abgestützt

Gestänge mit einem Bügel vorne und drei hinten

verdeck gestaenge vier buegel07
Verdeck für Nidelv 24 mit "umgedrehtem" Gestänge

Durch die entstehende Lücke kann man problemlos seitlich aussteigen.
Als Extra bekam das vordere Seitenteil zusätzlich eine hochrollbare Tür, so dass man es nicht einmal rausnehmen muss, wenn man nach vorne muss.

verdeck gestaenge vier buegel08
Seitliches Aussteigen problemlos möglich
verdeck gestaenge vier buegel09
Hochrollbare Tür im Seitenteil

Gestänge bei Booten mit GfK- oder Edelstahlbügel

Wenn ein Geräteträger / fester Bügel auf dem Boot montiert ist, wird dadurch in aller Regel das Verdeck unterbrochen und man hat ein vorderes und ein hinteres Gestänge. 

Gestänge auf nur einer Seite des Bügels

Wenn der GfK-Bügel sehr weit vorne oder sehr weit hinten sitzt, gibt es nur auf einer Seite des Geräteträgers ein Gestänge.
Die Verdeckoberteile und -seitenteil schließen dann an den Bügel an.

Bei dieser Sealine S28 sind es zwei Gestängebügel.

sealine s28 01
Verdeck Sealine S28
sealine s28 02
Ein fest abgestützter Hauptbügel mit einem Ausleger

Diese Bayliner 2855  hat drei Gestängebügel vor dem Geräteträger.

bayliner 2855 01
Verdeck Bayliner 2855
bayliner 2855 02
Drei Gestängebügel, nach vorne und hinten fest abgestützt

Bei einer Hohmann H9 sitzt der GfK-Bügel soweit vorne, dass wir dahinter vier Gestängebügel für das Verdeck benutzen mussten.

hohmann h9 01
Verdeck Hohmann H9
hohmann h9 02
Vier Gestängebügel hinter dem GfK-Bügel

Gestänge auf beiden Seiten des Bügels

Sitzt der GfK-Bügel einigermaßen in der Mitte des Bootes, ergeben sich je nach Größe des Bootes ganz unterschiedliche Kombinationen.

Ein Bügel auf beiden Seiten

Diese Kombination kommt z.B. sehr häufig bei Booten wie der Sealine S240 vor. Dort haben wir das originale Gestänge weiter verwendet.

sealine s240 01
Verdeck Sealine S240
sealine s240 02
Jeweils ein Gestängebügel vor und nach dem Edelstahlgeräteträger

Zwei Bügel vorne, einer hinten

Im Gegensatz zur Sealine S240 oben haben wir bei dieser Sealine 218 ein neues Gestänge anfertigt: vorne zwei Bügel und hinten einer.
Die Kunden wollten insbesondere vorne einen deutlich besseren Sonnenschutz und hinten mehr Stehhöhe als mit dem originalen Gestänge haben.

sealine 218 01
Verdeck Sealine S218
sealine 218 02
Vorne zwei Gestängebügel, hinten einer

Ein Bügel vorne, zwei hinten

Diese Bavaria 29 Sport hat vorne einen fest abgestützten Gestängebügel und hinten einen Hauptbügel mit einem Ausleger.

bavaria 29 sport 02
Verdeck Bavaria 29 Sport
bavaria 29 sport 01
Vorne ein Gestängebügel und hinten zwei

Ein Bügel vorne, hinten drei

Die Doral 250 Monticello hat im Gegensatz zur Bavaria 29 Sport eine größere Länge hinter dem Geräteträger, so dass bei ihr hinten drei Gestängebügel benötigt werden.

doral 250 monticello 01
Verdeck Doral 250 Monticello
doral 250 monticello 02
Vorne ein und hinten drei Gestängebügel

Zwei Bügel vorne, zwei hinten

Die Kunden wollten bei der Skilsö 950 am erhöhten Steuerstand Stehhöhe haben, deswegen haben wir ein Gestänge mit jeweils zwei Bügel vor und nach dem GfK-Geräteträger angefertigt.

skilsoe 950 01
Verdeck Skilsö 950
skilsoe 950 02
Vorne und hinten jeweils zwei Gestängebügel

Zwei Bügel vorne, drei hinten

Diese Hilter Royal 840T hat eine extrem lange, offene Plicht mit einem sehr niedrigen Geräteträger.
Deswegen wurden vorne für zwei Bügel  und für hinten drei Gestängebügel angefertigt, die die alle höher als der Geräteträger sind.

hilter royal 840t 01
Verdeck Hilter Royal 840T
hilter royal 840t 02
Vorne zwei und hinten drei Gestängebügel

Speziallösungen

Normalerweise hat man bei den Gestängebügeln des Verdecks oder Bimini-Tops oben eine durchgehende Breite von vorne nach hinten.
Bei manchen Booten benötigt man aber unterschiedliche Breiten der Gestängebügel, um die Kundenwünsche umsetzen zu können.
Die folgenden Beispiele zeigen Ihnen, was die Kundenwünsche waren, und wie wir Sie in der Praxis umgesetzt haben.

Quicksilver 430 activ cabin

Die Kunden wünschten sich ein Verdeck für ihre Quicksilver 430 activ cabin, das Ihnen auch längere Bootstouren auf der mecklenburgischen Seenplatte ermöglicht.
Das Bimini sollte möglichst lang und im Innenraum viel Platz vorhanden sein.
Um dies zu erreichen, haben wir ein Gestänge mit drei Bügel anfertigt: vorne einer und hinten zwei.

verdeck gestaenge quicksilver activ 430 cabin 01
Verdeck Quicksilver 430 activ cabin
verdeck gestaenge quicksilver activ 430 cabin 03
Vorne ein Gestängebügel, hinten zwei

Problem bei der Quicksilver 430: man muss seitlich zum Beispiel beim Schleusen nach vorne zum Bug kommen.
Deswegen wurde nicht nur das Gestänge getrennt, sondern der vordere Gestängebügel ist auch schmäler aus die hinteren zwei.
So kommt man leicht nach vorne zum Bug und kann sich auch an der Abstützung des vorderen Bügels festhalten.

verdeck gestaenge quicksilver activ 430 cabin 04
Vorderer Gestängebügel schmäler als die hinteren zwei
verdeck gestaenge quicksilver activ 430 cabin 02
Vorderes Seitenteil rausgenommen - man kommt leicht zum Bug

Rinker 232 captiva

verdeck gestaenge rinker 232 captiva 01
Verdeck Rinker 232 captiva

Außerdem wurde der hintere Gestängebügel nach vorne fest abgestützt (und nicht nach hinten, wie wir es normalerweise machen würden).
Durch diese Gestängekonstruktion kann die Liegefläche nach oben geklappt werden, ohne am Gestängebügel oder seiner festen Abstützung anzugehen.

verdeck gestaenge rinker 232 captiva 02
Hinterer Gestängebügel breiter als die vorderen und nach vorne fest abgestützt
verdeck gestaenge rinker 232 captiva 03
Der Deckel zum Motorraum kann problemlos geöffnet werden

Sealine S23

verdeck getaenge sealine s23 01
Verdeck Sealine S23

Damit man seitlich auf Backbord problemlos nach vorne kommt, ist der hintere Gestängebügel deutlich breiter als die vorderen drei.
Auch die Mitte der Gestängebügel ist nun verschoben und nicht mehr auf einer Linie von vorne nach hinten.
Die Kunden können nun ganz bequem seitlich nach vorne zum Bug, wenn Sie das hintere Seitenteil rausnehmen.

verdeck getaenge sealine s23 02
Hinterer Gestängebügel breiter als die vorderen drei
verdeck getaenge sealine s23 03
Im Gegensatz zum Originalgestänge kommt man nun ganz bequem zum Bug

Kontakt

Bootssattlerei Hallier
Dorfstr. 3
93077 Bad Abbach
Deutschland

Telefon: +49 (0)9405 5009911

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschäftszeiten

Sa: nach Vereinbarung

Anfahrt / Karte

anfahrtskarte bootssattlerei hallier