Aufbau des Gestänges

Wenn wir ein Gestänge für Ihr neues Verdeck oder Bimini für Ihr Boot anfertigen, gibt es je nach Bootstyp verschiedene Möglichkeiten:

 

Gestänge mit drei Bügel

  • Gestänge mit drei zusammenhängenden Bügeln: Sea Ray 175 Sport

    Bei kleineren Sportbooten bietet sich das "klassische" Gestänge mit drei Gestängebügeln an:
    ein langer Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorne, nach vorne mit Gurten abgespannt, nach hinten fest abgestützt.
    So hat man eine vernünftige Biminilänge von ca. 1,50m und das zusammengeklappte Bimini steht von selber, wenn man offen fahren möchte.
    Verdeck für Sea Ray 175 Sport mit drei GestängebügelnVerdeck für Sea Ray 175 Sport mit drei GestängebügelnSea Ray 175 Sport: Gestänge nach vorne mit Gurten gespannt, nach hinten fest abgestütztEin Hauptbügel, zwei Ausleger nach vorne, nach hinten fest abgestützt


  • Gestänge mit drei zusammenhängenden Bügeln: Jeanneau Cap Camarat 5.5 WA

    Das Edelstahlgestänge für das Bootsverdeck für die Jeanneau 5.5 Walk Around hat den gleichen Aufbau wie das der Sea Ray 175 weiter oben:
    ein langer, nach hinten fest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorne.
    Allerdings ist der vordere, lange Ausleger nicht mit Gurten nach vorne gespannt, sondern nach unten fest auf das GfK abgestützt.
    Der Vorteil ist eine deutlich höhere Stabilität, man kann sich dadurch auch einmal beim Nachvornegehen am Gestänge problemlos festhalten.
    Verdeck für Jeanneau Cap Camarat 5.5 WA mit drei GestängebügelVerdeck für Jeanneau Cap Camarat 5.5 WA mit drei GestängebügelnVerdeck Jeanneau Cap Camarat 5.5 WA: ein nach hinten fest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorne, der vordere lange Ausleger ist noch zusätzlich nach vorne fest abgestütztEin Hauptbügel, zwei Ausleger nach vorne, nach hinten und vorne fest abgestützt


  • Gestänge mit drei zusammenhängenden Bügeln: Nidelv 26 Classic

    Verdeck für Nidelv 26 Classic mit drei GestängebügelnVerdeck für Nidelv 26 ClassicBei dieser Nidelv 26 Classic haben wir ebenfalls ein Gestänge mit drei zusammenhängenden Gestängebügeln angefertigt, das nach hinten fest abgestützt ist.

    Allerdings weist es eine Besonderheit auf: da das Boot ein Rundgatter ist und das Verdeck der Form des Bootes folgen sollte, haben alle drei Gestängebügel eine unterschiedliche Breite.

    Erreicht werden kann so etwas nur mit Verteilerbeschlägen mit Kugelgelenk.

    Nidelv 26 Classic: Gestänge mit einem Hauptbügel und zwei Auslegern nach vorne, nach hinten fest abgestütztGestänge mit drei Bügel für Nidelv 26 ClassicGestänge der Nidelv 26 Classic mit drei völlig unterschiedlichen Gestängebreiten: nur erreichbar mit Verteilerbeschlägen mit KugelgelenkDrei unterschiedliche Gestängebreiten

  • Gestänge mit drei getrennten Bügeln: Drago 600 und Shetland Family 4

    Bei Booten ohne aufklappbare Mittelscheibe kommt man nur zum Bug, indem man seitlich aussteigen kann.
    Würde man ein Gestänge wie bei der Sea Ray 175 Sport oben anfertigen, kommt man seitlich nicht mehr aus Boot.
    In diesem Fallen "trennen" wir das Gestänge in einen nach vorne fest abgestützten Bügel und zwei nach hinten fest abgestützte Gestängebügel.
    So entsteht die seitliche Lücke, über die man problemlos aussteigen kann.
    Verdeck Drago 600: Gestänge mit drei Bügeln, aber getrennt in einen vorderen und zwei hintereVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Drago 600Drago 600: vorne ein nach vorne fest abgestützter Bügel, hinten ein Hauptbügel mit einem Ausleger nach vorne - so können Sie seitlich aussteigenGestänge getrennt in einen vorderen und zwei hintere Bügel
    Verdeck Shetland Family 4: Gestänge mit drei BügelnVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Shetland Family 4Seitlich kann man durch die Trennung des Gestänges problemlos aussteigenGestänge getrennt in einen vorderen und zwei hintere Bügel

Gestänge mit vier Bügel

  • Gestänge mit vier zusammenhängenden Bügeln: Galia 620 Sport

    Bei der Galia 620 Sport haben wir ein Gestänge anfertigt, das vier zusammenhängende Gestängebügel hat:
    ein nach hinten fest abgestützter Hauptbügel mit einem langen nach vorne ebenfalls fest abgestützten Ausleger.
    Zusätzlich gibt zwei kleine Spangen Richtung Mitte.
    So erreicht man eine gute Biminilänge und hat trotzdem zusammengeklappt nur eine "Gestängeeinheit".
    Verdeck Galia 620 Sport: Gestänge mit vier BügelnVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Galia 620 Sport - Option für Boote mittlerer GrößeGalia 620 Sport: Gestänge mit einem fest abgestütztem Hauptbügel, einem langen nach vorne fest abgestützten Ausleger und zwei kleinen Spangen Richtung MitteEin fest abgestützter Hauptbügel, ein langer fest abgestützer Ausleger nach vorne, zwei Spangen Richtung Mitte
    Galia 620 Sport: so erreicht man ein sehr langes Bimini ohne TeilungEin langes durchgehendes BiminiGalia 620 Sport: zusammengeklappt hat man nur Zusammengeklappt eine "Gestängeeinheit"

  • Gestänge mit drei Bügel vorne und einem hinten: Sessa Islamorada 21

    Bei größeren Booten oder wenn Sie bei kleineren Booten hinten die meist vorhandenen Sitze / Liegefläche bei geschlossenem Verdeck nutzen wollen, fertigen wir ein Gestänge mit vier Bügel an:
    vorne ein nach hinten fest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorne, hinten ein weiterer nach hinten fest abgestützter Gestängebügel.
    So haben Sie z.B. bei einem komplett wegnehmbaren Verdeckhinterteil ein richtig langes Bimini über die gesamte Verdecklänge.
    Verdeck  für Sessa Islamorada 21 mit vier GestängebügelnVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Sessa Islamorada 21Sessa Islamorada 21: vorne ein Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorne, nach hinten fest abgestützt, nach vorne mit Gurten gespannt - hinten ein weiterer nach hinten fest abgestützter BügelGestänge mit vier Bügeln: vorne drei, hinten ein weiterer, jeweils fest abgestützt

  • Gestänge mit drei Bügel vorne und einem hinten: Doral 250SE

    Bei dieser Doral 250SE gibt es hinten durch die Eingangstür auf Backboard und den vorhandenen Rundungen keine Möglichkeit, die hintere Abstützung irgendwo anzuschlagen.
    Deswegen wurde der hintere Gestängebügel nicht wie üblich nach hinten, sondern nach vorne an das vordere Gestänge mit drei Bügeln fest abgestützt.
    Da die Doral durch die lange Plicht ein sehr großes Verdeck benötigt, wurde das vordere Gestänge noch zusätzlich nach vorne fest auf den Scheibenrahmen abgestützt.
    So erreicht man eine maximale Stabilität und kann sich zur Not auch einmal beim Nachvornegehen am Gangboard daran festhalten.
    Verdeck für Doral 250SE mit vier GestängebügelnVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Doral 250SEGestänge Doral 250SE: der hintere Gestängebügel wird bei diesem Verdeck nicht nach hinten, sondern nach vorne fest abgestütztDas hintere Gestänge wurde nicht nach hinten, sondern nach vorne abgestützt
    Verdeck Doral 250SE mit vier Gestängebügeln in der SeitenansichtMan kann die große Länge des Verdeckoberteils recht gut in der seitlichen Nahansicht erkennenVerdeck Doral 250SE: vorne ein Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorne und nach hinten fest abgestützt - der hintere Gestängebügel wird nach vorne fest abgestütztDeswegen wurde das vordere Gestänge noch zusätzlich nach vorne auf den Scheibenrahmen fest abgestützt

  • Gestänge mit einem Bügel vorne und drei hinten: Quicksilver 645

    Ähnlich wie bei der Drago 600 und der Shetland Family 4 weiter oben kann man bei der Quicksilver 645 nur nach vorne zum Bug, wenn seitlich aussteigt.
    Wegen der Größe des Bootes benötigt man aber für ein Verdeck ein Gestänge mit vier Gestängebügeln, das aber im Gegensatz zur Sessa Islamorada 21 umgedreht wird:
    vorne ein nach vorne fest abgestützter Bügel, hinten drei weitere nach hinten fest abgestützte Bügel.
    So erreicht man eine riesige Biminilänge, ein geteiltes Verdeckoberteil ist aber nicht möglich, sondern das Oberteil ist durchgehend.
    Verdeck Quicksilver 645: Gestänge mit einem Bügel vorne und drei Bügel hintenVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Quicksilver 645Quicksilver 645: vorne ein nach vorne fest abgestützter Bügel, hinten ein nach hinten fest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorne - so können Sie problemlos seitlich aussteigenVorne ein Gestängebügel, hinten drei - ein durchgehendes Verdeckoberteil / Bimini

Gestänge bei Booten mit Geräteträger

Wenn ein Geräteträger / fester Bügel auf dem Boot montiert ist, wird dadurch in aller Regel das Verdeck unterbrochen und man hat ein vorderes und ein hinteres Gestänge.

  • Gestänge mit drei Bügeln vorne: Bayliner 2755

    Da bei der Bayliner 2755 nur vorne ein Gestänge benötigt wurde, wurde es mit drei Bügeln angefertigt:
    ein langer fest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern nach hinten Richtung Geräteträger.
    Verdeck für Bayliner 2755 mit drei Gestängebügeln vorneVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Bayliner 2755Ein langer fest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern Richtung Geräteträger; der lange Ausleger wurde zusätzlich am Geräteträger fest abgestütztFest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern nach hinten

  • Gestänge mit einem Bügel vorne und drei hinten: Doral 250SE Monticello

    Die Doral hat vorne vor dem Geräteträger einen kleinen Bügel, der für das kurze Bimini beim Steuerstand sorgt und hinten drei weitere nach hinten fest abgestützte Bügel, um die große Länge in der Plicht überbrücken zu können.
    Verdeck Doral 250SE: vorne ein Gestängebügel, hinten dreiVerdeck für Doral 250SE MonticelloDer vordere kleine Gestängebügel wird durch das kleine Bimini vorne gehalten, die hinteren drei Gestängebügel sind fest nach hinten abgestütztHinten drei, vorne ein Gestängebügel

  • Gestänge mit zwei Bügeln vorne und zwei hinten: Skilsö 950

    Da der Kunde vorne Stehhöhe am erhöhten Steuerstand und ein vernünftiges Bimini am Steuerstand haben wollte, haben wir bei der Skilsö ein Gestänge mit vorne zwei und hinten zwei Gestängebügeln anfertigt, jeweils fest abgestützt.
    Verdeck für Skilsö 950 mit vorne zwei und hinten zwei GestängebügelnVerdeck inklusive Gestänge aus Edelstahl für Skilsö 950Die beiden Gestängeeinheiten sind jeweils fest abgestützt, so dass sie alleine stehen und man vorne und hinten ein richtiges Bimini hatVorne und hinten jeweils zwei fest abgestützte Gestängebügel

  • Gestänge mit zwei Bügeln vorne und drei hinten: Hilter Royal 840T

    Hilter Royal 840T: um die große Länge trotz Geräteträgers überbrücken zu können, waren fünf Gestängebügel notwendigGestänge mit vorne zwei und hinten drei BügelnUm vorne am Steuerstand bei der Hilter Royal 840T den Kundenwunsch nach Stehhöhe und Bimini erfüllen zu können, haben wir vorne vor dem Geräteträger ein fest abgestütztes Gestänge mit zwei Bügeln benötigt.

    Da die Hilter hinten in der Plicht als Sonderausstattung eine Sitzgruppe statt Liegefläche hat, wurde das hintere Gestänge mit drei Bügeln angefertigt.

    Dadurch hat die Hilter zwei sehr lange getrennte Biminis, die sich einzeln zusammenklappen und verstauen lassen.


    Hilter Royal 840T: vorne ein nach vorne fest abgestützter Bügel mit einer Spange Richtung Geräteträger, hinten ein nach hinten fest abgestützter Hauptbügel mit zwei Auslegern nach vorneLanges Bimini über fünf Gestängebügel, am Geräteträger getrenntHilter Royal 840T: Gestänge zusammengeklappt und die Verdeckoberteile in den Biminigestängetaschen verstautBimini zusammengeklappt und in den Taschen verstaut