Verdeck Sea Ray 260 Sundeck

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zuerst sollte für diese Sea Ray 260 Sundeck ein klassisches Verdeck vom Scheibenrahmen weg nach hinten angefertigt und zusätzlich das Bimini nach vorne als Sonnenschutz verlängert werden.
Hätten wir es so gemacht, wäre bei schlechtem Wetter das halbe Boot nicht benutzbar gewesen.
In Abstimmung mit den Kunden wurde das Bimini nach vorne zweimal verlängert und das Bootsverdeck bis vor zum Bug gezogen, so dass man bei schönem Wetter einen hervorragenden Sonnenschutz und bei Regen auch im Bowbereich sitzen und liegen kann.

Verdeck inkl. Verlängerung für Sea Ray 260 Sundeck
Verdeck für Sea Ray 260 Sundeck
Innenansicht: Die gesamte Sea Ray ist auch bei schlechtem Wetter nutzbar
Bei schlechtem Wetter ist das gesamte Boot inkl. Bowbereich voll nutzbar

Erweiteter Sonnenschutz

Die Sea Ray 260 Bowrider wird hauptsächlich als Schönwetterboot genutzt. Aus diesem Grund wünschten sich die Kunden auch im Bowbereich genügend Sonnenschutz.
Im hinteren Bereich wurde das originale Gestänge von Sea Ray aus Edelstahl weiter verwendet, vorne wurden von uns zwei weitere Bügel angefertigt, um das Bimini-Top jeweils um knapp 1,50m nach vorne zu verlängern.
So ist nun ein sehr guter Schutz bis vor zum Ende der Liegefläche gegeben.

Sonnenschutz für die gesamte Sea Ray 260
Sonnenschutz bis vor zum Ende der Liegefläche
Seitliche Ansicht: hinten das originale Gestänge, vorne zusätzliche Bügel
Hinten das originale Gestänge, vorne zwei zusätzliche Bügel für die Verlängerungen

Aufbau des Bootsverdecks der Sea Ray 260 Sundeck

Grundsätzlich können Sie bei unseren Verdecken jedes Verdeckteil einzeln wegnehmen und verstauen. Nichts wird fest miteinander vernäht, sondern die einzelnen Verdeckteile sind immer mit Reißverschlüssen miteinander verbunden.
Die beiden Verdeckseitenteile mit sind aufgrund der großen Länge dreifach unterteilt.
Die drei Verdeckoberteile können als vollwertiges Bimini genutzt werden.

Verdeckvorderteil

Das Verdeckvorderteil geht bis hinunter zur Bugspitze und überdeckt auch den Bereich des Ankerkastens, so dass der gesamte vordere Bereich geschützt und unter dem Verdeck genutzt werden kann.
Das Mittelteil kann hochgerollt werden, so dass die Sea Ray im Hafen problemlos von vorne betreten und verlassen werden kann.
Für eine leichtere Verstaubarkeit besteht das Vorderteil aus drei Einzelteilen.

Ansicht von vorne auf das Verdeckvorderteil
Das bis zur Bugspitze gehende Verdeckvorderteil
Mittlere Bereich des Verdeckvorderteils hochgerollt
Bequemer Ein- und Ausstieg im Hafen möglich

Verdeckseitenteile

Langes Seitenteil dreifach geteilt
Das Seitenteil ist dreifach geteilt

Verdeckhinterteil

Das Verdeckhinterteil ist zweigeteilt und besitzt auf Steuerbord eine breite, hochrollbar Tür.
Falls gewünscht kann es selbstverständlich auch über die gesamte Breite hochgerollt werden.

Tür auf Steuerbord hochgerollt
Breite Tür auf Steuerbord
Verdeckhinterteil beidseitig hochgerollt
Verdeckhinterteil komplett hochgerollt

Da das Hinterteil von uns bis auf die Unterkante des Eingangsbereichts gezogen wurde, um diesen mitabzudecken, wären auch die Lufteinlässe für den Motor zugedeckt.
Deswegen wurde ein überlappter Bereich mit Fliegengitter eingenäht, der bei Bedarf hochgerollt werden und über den Luft von außen einströmen kann.

Blick auf das Verdeckhinterteil
Geschlossenes Verdeckhinterteil
Lufteinlass mit Fliegengitter
Lufteinlass mit Fliegengitter

Verwendete Materialien

Als Verdeckstoff wurde der atmungsaktive und innenbeschichtete Sunbrella Plus in der Farbe graphite verwendet.
Das Acrylgewebe wurde schwarz eingefasst, für die Befestigung am Boot wurden schwarze DOT-Druckknöpfe  verwendet.

Als Scheibenmaterial wurde Renolit Prime Crystal Clear in der Stärke 0,75mm eingesetzt.

Genäht wurden sämtliche Arbeiten mit dem aus Teflon bestehenden Nähfaden Gore Tenara, der extrem uv-stabil ist, und dadurch nicht mehr kaputt geht.
Der übliche "Nahtbruch" mit aufgehenden Nähten, wie er sehr oft bei älteren Verdecken und Persenningen auftritt, und die deswegen nachgenäht werden müssen, ist damit mehr oder weniger ausgeschlossen.

Zusammenfassung Verdeck

Optisch vielleicht zuerst gewöhnungsbedürftig macht das Verdeck aus diesem großen Bowrider ein Boot, dass auch bei Schlechtwetter voll genutzt werden kann (die Sea Ray liegt in Holland).
Bei schönem Wetter werden Vorderteil, Seitenteile und das Hinterteil weggenommen und das Bimini bleibt immer aufgebaut.
Durch die große Länge hat man einen hervorragenden Sonnenschutz sowohl am Steuerstand als auch vor bis zur Liegefläche im Bugbereich.
Die große hochrollbare Tür im Bugbereich ist z.B. bei Urlauben in Kroatien sehr hilfreich, wenn die Sea Ray über den Bug betreten werden muss.

Das Bootsverdeck bietet Ihnen:

Bilder Verdeck Sea Ray 260 Sundeck

  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 01
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 02
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 03
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 04
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 05
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 06
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 07
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 08
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 09
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 10
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 11
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 12
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 13
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 14
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 15
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 16
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 17
  • Verdeck Sea Ray 260 Sundeck Bootsverdeck 18
Gelesen 92 mal

Kontakt

Bootssattlerei Hallier
Dorfstr. 3
93077 Bad Abbach
Deutschland

Telefon: +49 (0)9405 5009911

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschäftszeiten

Sa: nach Vereinbarung

Anfahrt / Karte

anfahrtskarte bootssattlerei hallier