Ganzpersenning oder Vollpersenning


Die Ganzpersenning oder auch Vollpersenning bietet Ihnen den besten Schutz für Ihr Boot, egal ob beim Trailern, am Wasserliegeplatz oder auf der Freistellfläche.

Sie deckt das ganze Boot ab
, manchmal bleibt z.B. die Badeplattform frei, damit man problemlos im Wasser das Boot betreten kann.

Ganzpersenning für Sea Ray 210 Sundeck: sitzt wie eine zweite Haut und dank zweier Persenningstützen kann sich kein Wassersack bildenGanzpersenning für Sea Ray 210 Sundeck: hervorragender Schutz

Bei allen unseren Ganzpersenningen versuchen wir, möglichst weit über die Scheuerleiste zu gehen, um das GfK bestmöglich zu schützenPersenning deutlich über die Scheuerleiste gezogen
Wenn wir die Persenning stecken, versuchen wir immer möglichst weit über die Scheuerleiste zu gehen.

Dies hat zwei Gründe:

  • das Boot bzw. das GfK wird besser geschützt
  • es kann kein Fahrtwind während dem Trailern unter die Persenning ziehen und sie aufblähen
 Zum Zusammenziehen am Rumpf nähen wir statt einer Schnur auf Wunsch auch einen Gurt mit Edelstahlratsche einAuf Wunsch mit Gurt und Edelstahlratsche

 

Die Ganzpersenning muss am Rumpf vom Boot zusammen gezogen werden.

Dies kann

 

  • mittels eingenähter Schnur geschehen
  • oder auf Wunsch mit eingenähtem Gurt mit Edelstahlratsche.
Der Außenborder wurde in die Vollpersenning integriert und somit ebenfalls geschütztAußenborder durch die Ganzpersenning komplett abgedeckt
Bei kleineren Booten mit Außenborder kann dieser manchmal mit in die Ganzpersenning integriert werden - dadurch ist der Außenborder mitgeschützt.

 

Das Problem bei vielen Vollpersenningen:

Bei Booten mit Reling wird sich ohne ein geeignetes Unterbausystem ein großer Wassersack im Bugbereich bilden, wenn die Ganzpersenning falsch angefertigt wurde!

Die folgenden Bilder sollen Ihnen zeigen, was damit gemeint ist:

  • um Arbeitszeit zu sparen, wird der Stoff falsch gesteckt: er geht flach über die Reling, statt vom Scheibenrahmen Richtung Bug gespannt zu sein
  • das Gefälle Scheibenrahmen - Oberkante Reling ist zu gering
  • dadurch bildet sich genau vorne ein Wassersack, der den Stoff an dieser Stelle dehnt und mit der Zeit immer größer wird! Dort können sich problemlos mehrere 10l Wasser ansammeln!

Die Bilder wurden nach einem nur sehr kurzen Regenschauer aufgenommen. Sie zeigen eine von einem Sattler angefertige Persenning und eine günstige aus dem Versandhandel: beide haben dasselbe Problem bzw. die falsche Machart!

Beispiele für zwei schlecht gemachte Ganzpersenninge: im Bugbereich bilden sich riesige WassersäckeVorne die Sattlerpersenning, hinten aus dem Versandhandel: beide haben WassersäckeDer Stoff geht vorne im Bugbereich flach über die Reling: beste Voraussetzung für einen Wassersack!In der Seitenansicht sieht man deutlich, wie der Stoff flach über die Reling geht
Man sieht deutlich schon die Mulden vorne von den WassersäckenGenau vorne in der Bugspitze läuft das Wasser zusammenNach einem kurzen Regenschauer: der Dreck rings um den Wassersack zeigt deutlich, wie groß er bei längerem Regen werden kannDer Dreck zeigt deutlich, wie groß der Wassersack schon geworden ist
Bereits die kleinen Wassersäcke ziehen die Persenninge massiv nach obenDas Gewicht vom Wassersack zieht die Persenning nach obenHinten das gleiche Problem: null Paßform, Persenningstütze dadurch wirkungslos, riesiger WassersackDurch die schlechte Paßform bildet sich auch hinten ein riesiger Wassersack

Die Lösung: unser Unterbausystem

Damit Ihnen so etwas wie oben auf den Bildern nicht passiert, fertigen wir Vollpersenninge bei Booten mit Reling immer mit unserem Unterbausystem an.

Es ist

  • in wenigen Sekunden auf - und abgebaut
  • ein Verrutschen ist nicht möglich, da an der Reling fixiert
  • die Bildung eines Wassersacks ausgeschlossen!

Hier zwei Beispiele von Ganzpersenningen, die wir mit unserem Unterbausystem angefertigt haben:

Chapparal 1935 mit Unterbausystem: Wassersack vollkommen ausgeschlossenGanzpersenning mit Unterbausystem für Chapparal 1935: Wassersack nicht möglichGanzpersenning Doral 280: das gleiche Unterbausystem auch bei großen YachtenGanzpersenning Doral 280: auch bei großen Booten setzen wir das System erfolgreich ein 


Die Vor- und Nachteile einer Ganzpersenning zusammengefasst:

Die Vorteile:

  • mehr Schutz gibt es nicht: UV-Licht, Möwenkot und Umwelteinflüsse können Ihrem Boot nichts mehr anhaben

Die Nachteile:

  • je nach Bootstyp großes Packmaß und Gewicht der zusammengelegten Persenning
  • je nach Bootstyp dauert das Abdecken des Bootes am längsten von allen Persenningtypen, bei größeren Booten sollte man manchmal besser zu zweit sein
  • je nach Postion der Klampen (ob außen am Boot oder weiter innen positioniert) kann es Probleme mit dem Verzurren beim Trailertransport oder mit den Leinen am Wasserliegeplatz geben

 Alternativen zur Vollpersenning